Tobias Glufke


Kurzvita:
  • 1997-1998 Gerichtsmediziner in Halle
  • 1998 Student der Kunstgeschichte, Paläontologie, Germanistik (Sprachwissenschaften), Philosophie und Japanologie
  • 2006 – 2009 Kaufhausdetektiv Saturn Halle und Leipzig
  • 2001 – 2007 Schauspieler und Projektleiter bei Theater Apron, Halogen
  • 2007 Moderation 1. Poetry Slam in Sachsen Anhalt
  • 2009 Abschluss BWL/Spezialisierung VWL (Kunst- und Kulturökonomie)
  • 2010-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter Institut für Wirtschaftsforschung Halle
  • seit 2012 freier Künstler/Organisatior/Navigator Halternativ

Highlights:

  • 1986 Thälmannpionier
  • 1989: Besuch der Pionierrepublik Wilhelm Pieck zur Ausbildung als Kreisagitator und Ärger dafür zu bekommen, weil ich Lambada vom Dirty Dancing Tanz unterscheiden und Honecker imitieren konnte
  • 1994 Begründung erster Schülerband als Leadsänger des Johann Gottfried Herder Gymnasiums mit „Zero“-Gesangskünsten und Rhythmustrommel als Baseline
  • 1996 erstes Theaterstück „Class Enemy“ mit offenbarender Erfahrung als Knutschobjekt der Schule
  • 1997 erster Besuch einer Sektion mit anschließender Entscheidung das 1,2 Jahre selbst zu machen
  • 1999 Entschluss zum Wirtschaftsinformatikstudium (1,5 Jahre durchgehalten) aufgrund der Vorpremiere (0.00 Uhr, Cinemaxx Halle) des Films „Matrix“
  • 2000 Entschluss zur BWL zu wechseln um den „Klassenfeind“ von innen heraus vernichten zu können
  • 2007 erste Rockparty Sachsen Anhalts „Scheibenfleisch“ mit über 1000 Besuchern, Gründung des HALternativ-Vereins
  • 2007 erster Poetry Slam in Sachen Anhalt, da Kooperation mit dem Arbeitsamt für eine Lesung von Arbeitslosen um Selbstmotivation zu erlangen, nicht über „Wir-stellen-Ihnen-Arbeitslose-zur-Organisation-zur-Verfügung“ hinauslief
  • 2010 Pressesprecher Theater der Welt Halle mit Besuch von bis zu 3 Theaterstücken pro Tag über 2 Wochen
  • 2011 Abschluss des 1,5 jährigen Gutachtens „Die Zukunft der Orchester Ostdeutschlands“ mit anschließender Sicherheitsverfahrung dessen in der Schublade der Vorstandsvorsitzenden der deutschen Orchestervereinigung und Publikationsverbot (angeblich zu kritisch, bestimmt nur schlecht geschrieben)
  • 2011 Lesung Neumeier vs. Glufke mit anschließender Eskalation, weil zu wenig Alkohol an das Publikum gereicht wurde
  • 2011 Moderation des Science Slam Nationals in Hamburg vor Vetretern der Geo, Max Planck Gesellschaft und diversen Honorationen Hamburgs



Persönliche Beschreibung:
Wenn man über sich selbst schreibt, neigt man schnell dazu zu verklären. Das sollen andere machen. Also los. Macht. Jetzt…so viel dazu.


Kunstauszug: (mit Jan Phillip Zymny nach David Lynch Nacht, gesungen)

Bierschinken mit Joghurt ist die Grundlage eines nahrhaften Frühstücks
20 % Joghurt
30 % billiger
Das macht 50 % Awesomeness in einer Wurst, wer hätte gedacht, dass man das findet
Blut besteht aus Bierschinken
Du fühlst dich total schmackhaft
Joghurt in seinen Venen
Joghurt verstopft ihm die Aterien
Ich habe einen Joghurtinfarkt
Ruft den Notarzt
Joghurtgerinnsel in seinem Gehirn
Mir geht es echt dreckig
Keiner ruft den Notarzt, ihr Schweine
Das ist keine Beleidigung, denn ich sage es in einem Song und das ist okay
Warum klinge ich eigentlich wie ein Prinz?

Ende

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Sympathischer Mann mit klasse Humor und erstklassigen Texten. Außerdem ist seiene Schauspielerische Leistung sensationell. Lebensfreude und Klugheit zugleich. Einfach spitze !

    AntwortenLöschen